. .

Am Scheideweg

Die Bedrohung durch Atomwaffen gehört nicht der Vergangenheit an – sie findet aktuell statt. Diese Krise verschärft sich durch das Versagen der Atommächte, geeignete Abrüstungsmaßnahmen einzuleiten. Sie weitet sich aus, da immer mehr Staaten nach dem Besitz von Atomwaffen streben. Man befürchtet zunehmend, dass sich terroristische Gruppierungen Atomwaffen aneignen könnten.  Es ist Zeit, uns vom Mythos der nuklearen Abschreckung zu verabschieden. Es ist Zeit für die Abrüstung bereits vorhandener Kernwaffen. Es ist Zeit für das Verbot jeglicher Weiterentwicklung dieser Waffengattung.

Die Vorstellung, dass Krieg Probleme löst, ist noch immer tief in den Köpfen der Menschen verwurzelt. Gewalt gehört zur menschlichen Natur. Speziell männerdominierte Gesellschaften tendieren zur Gewaltanwendung. Wir können die Kultur der Gewalt nur durch eine ebenso starke Kultur des Friedens überwinden.

„Ich habe keine Zweifel daran: Wenn wir hoffen, der Selbstzerstörung zu entkommen, dann darf in unserem kollektiven Bewusstsein kein Platz für Atomwaffen sein und sie dürfen für unsere Sicherheit keine Rolle spielen. Um dies zu erreichen, müssen wir sicherstellen – absolut sicherstellen – dass keine weiteren Länder in den Besitz dieser tödlichen Waffen gelangen. Wir müssen dafür sorgen, dass Staaten, die Kernwaffen besitzen, konkrete Schritte zur atomaren Abrüstung unternehmen. Und wir müssen ein Sicherheitssystem aufbauen, das nicht auf atomarer Abschreckung beruht.“
—Mohamed ElBaradei