. .

Was können wir für die menschliche Sicherheit tun?

Im Jahr 2000 einigten sich die Regierungschefs von 189 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen auf eine Vision für die Zukunft der Welt. Sie verständigten sich darauf, Maßnahmen zu ergreifen, um acht Millennium-Entwicklungsziele (MDG) zu erreichen. Milliarden von Menschen sind von erdrückender Armut, Hunger und Krankheiten betroffen.
Die Umsetzung der acht Millenniumsziele soll diese Missstände stoppen. Sie stellen außerdem einen Handlungsrahmen für die weitere Entwicklung dar und defi nieren Ziele, welche die Fortschritte bis 2015 messbar machen.
Die MDG haben zu außergewöhnlichen Anstrengungen geführt, um die Grundbedürfnisse der Ärmsten der Welt zu decken – doch es gibt noch viel zu tun.
Hier erfahren Sie mehr über die MDG und wie Sie diese unterstützen können:
www.un.org/millenniumgoals

Millenniumsziele

1. Extreme Armut und Hunger beseitigen
2. Grundschulbildung für alle Kinder
3. Gleichbehandlung der Geschlechter und Stärkung von Frauen
4. Kindersterblichkeit senken
5. Gesundheit von Müttern verbessern
6. HIV/Aids, Malaria und andere Krankheiten bekämpfen
7. Nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sichern
8. Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft

Die Kosten des Friedens addieren

Die internationale Gemeinschaft wendet mehr als 1,6 Billionen US-Dollar (USD) im Jahr für Rüstungsausgaben auf.
Das sind durchschnittlich mehr als 230 USD pro Person auf der Erde. Allein die USA geben fast 500 Milliarden USD für militärische Zwecke aus.
Man schätzt, dass Ausgaben in Höhe von 50 Milliarden USD jährlich Hunger und Unterernährung weltweit beseitigen könnten.
Mit zusätzlichen 7 Milliarden USD pro Jahr könnte jedes Kind auf der Erde eine Grundschulausbildung erhalten.

25 Milliarden USD im Jahr würden die Ausbreitung von AIDS und Malaria eindämmen.

Die Grundbedürfnisse aller Menschen auf der Erde könnten mit 100 Milliarden USD gesichert werden. Dies sind weniger als 10% der weltweiten Militärausgaben.

Was ist sicherer? Eine waffenstarrende Welt wie die, in der wir jetzt leben?
Oder eine Welt, in der sämtliche Grundbedürfnisse aller Menschen erfüllt werden?

„Menschliche Sicherheit bedeutet, frei von Angst davor zu sein, dass man getötet, verfolgt oder misshandelt wird; frei von extremer Armut, die demütigend ist und zu Selbstverachtung führt; frei, um Entscheidungen zu treffen. Da die Bedrohungen der nationalen und internationalen Sicherheit mehr und mehr internen Quellen als externen Aggressionen entspringen, ist es wichtig, die Aufmerksamkeit von der Sicherheit der Staaten auf die Sicherheit der Menschen zu lenken.“
—Sadako Ogata