. .

Bildung

Dauerhafter Frieden hängt von Bildung ab. Jugendliche müssen lernen, Konflikte im eigenen Leben und in Gemeinschaften friedlich zu lösen. Sie müssen lernen, andere Kulturen und Werte zu verstehen und zu respektieren. Friedenserziehung fördert gewaltfreie Konfliktlösungen, Zusammenarbeit, kritisches Denken, klare Kommunikation und Dialog.

„Bildung ist die mächtigste Waffe, die man verwenden kann, um die Welt zu verändern.“
—Nelson Mandela

Mut

Der Weg zum Frieden mag lang und einsam sein.
Es braucht Mut, Überzeugung, Ausdauer und Entschlossenheit, um für den Frieden zu arbeiten.

„Man wird nicht zwangsläufig mit Mut, jedoch mit einem entsprechenden Potenzial geboren. Ohne Mut können wir uns in keiner Tugend dauerhaft üben, wir können nicht freundlich, wahrhaftig, mitfühlend, großzügig oder ehrlich sein.“
—Maya Angelou